Stadtspaziergänge – Ausgebremst – Barrieren im öffentlichen Raum

Gepostet am 20. Apr 2022

Das Format Stadtspaziergänge ist Teil der Reihe „Stadt Machen!“. Aus der Perspektive verschiedener Communities können die Zuhörer*innen, Zuschauer*innen und Teilnehmer*innen dieser besonderen Stadtführungen die Stadt Moers aus einem völlig neuen Blickwinkel entdecken.

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Im „Stadtspaziergänge-Clip“ des Cinematographen Lukas Raber erzählt Rollstuhlfahrer Thomas Fried von Barrieren im öffentlichen Raum. Anhand von „best-practice-Beispielen“ zeigt er, wie diese überwunden werden können. Der ehemalige Berufsschullehrer ist seit seinem 33. Lebensjahr querschnittsgelähmt. Beruflich war Fried viel in der Welt unterwegs. Er hat zum Beispiel in Südafrika eine Firma geleitet, die Rollstühle herstellt. Seine Sicht ist auch deshalb besonders spannend, da Thomas Fried Hindernisse in Moers mit Barrieren in anderen Städten vergleichen kann, in denen er mit seiner Familie gelebt hat.

Durch das gemeinsame Erleben bei der Führung durch Moers gibt er als Tourguide allen Teilnehmenden Einblicke und interessante Impulse durch seine Erfahrungen im städtischen Raum als Mensch mit Mobilitätseinschränkung.

Die „Stadtspaziergänge“ sollen im Frühjahr auch live stattfinden. Da wird Thomas Fried den Teilnehmer*innen seine Sichtweise auf Probleme und mögliche Lösungen in Moers vermitteln.

Fotos Sandra Punge